Aktivitäten

An unserer Schule läuft immer wieder was.
Hier finden Sie Berichte von schulischen Veranstaltungen in chronologisch absteigender Reihenfolge.

 


Wintersporttage der 1. Klassen

Im Januar verbrachten die 1. Klässler der Gemeindeschule Triesenberg drei Wintersporttage in Malbun. Am Montag und Dienstag wurde Ski gefahren. Am Mittwoch stand Eislaufen und Schlitteln auf dem Programm.

Nachdem die Kinder ihr Können im Malbi-Park vorzeigten, wurden sie in fünf Gruppen eingeteilt. Gemeinsam mit den Skilehrern und Klassenlehrerinnen wurde morgens und nachmittags jeweils Ski gefahren. Am Mittag gab es im Schluchertreff feine Chicken Nuggets, Pommes frites und Spaghetti. Gestärkt ging es zurück auf die Piste. Die Sonne meinte es am Dienstag gut und strahlte den ganzen Tag vom Himmel. Am Mittwoch durften die Skier zu Hause bleiben. Dafür wurden die Schlittschuhe angezogen und es ging auf den Eisplatz. Auch eine Schlittelpartie beim Malbuner Kirchle liessen sich die 1. Klässler nicht entgehen. Es waren drei tolle Tage, an denen viele Kinder ihre Skikünste verbessern konnten und viel Spass hatten.


Verkehrserziehung

Im Januar besuchte Polizist Markus die beiden ersten sowie die dritte Klasse für den Verkehrsunterricht.

In den 1. Klassen wurde das Gelernte aus dem Kindergarten wiederholt und viel Wert auf die Sicherheit auf dem Schulweg gelegt. Dabei hatte der Spruch „Losa, luaga und erscht laufa, wenn nüt kunnt“ grosse Priorität. Auf spielerische Art lernten die Kinder, wie man alle Teile der Strasse nennt und wie man den Zebrastreifen richtig überquert. Zum Schluss gab es ein Arbeitsblatt, das gemeinsam ausgefüllt wurde sowie ein Malbuch, das die Kinder mit nach Hause nahmen.

In der 3. Klasse wurde ebenfalls das Gelernte aus den vergangenen Jahren wiederholt und besprochen. Anschliessend beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema „Schütze dich“. Dabei lernten die Kinder wie beispielsweise Helm oder auch Knieschoner richtig getragen werden. Auch das Thema Dunkelheit wurde besprochen. Die Kinder lernten, welche Kleidung getragen werden sollte, um von den Autofahrern besser gesehen zu werden.

Um das Gelernte zu vertiefen, lösten die Kinder auch hier ein Arbeitsblatt.

Der Unterricht von Polizist Markus war sehr lehrreich und interessant für alle Klassen.


Weihnachten im Schulhaus

Die Adventszeit in der Gemeindeschule Triesenberg stand ganz im Zeichen der Wichtel. Die kleinen Wesen aus dem hohen Norden statteten uns einen Besuch ab.

In der Aula befand sich ein Wichtelwald, wo jede Woche im Aularitual ein Teil einer Wichtelgeschichte vorgelesen wurde. Auch ein Wichtellied erfreute jede Woche die Waldwichtel in der Aula. Alle Klassen wichtelten untereinander und überreichten sich Geschenke. Spiele, feine ‚Krömle‘, selbstgeschriebene Geschichten und weitere schöne Geschenke sorgten für überraschte Gesichter unter den Kindern. Sowohl das Schenken als auch das Beschenkt werden bereitete allen viel Freude. In den Klassen waren die Wichtel ebenfalls unterwegs. Da erschienen Wichteltüren auf geheimnisvolle Weise und Glitzerstaub wurde verstreut. Auch im Gestaltungsunterricht wurden Wichtel gefilzt, genäht und Wichtelhäuser gebaut. Gegen Ende der Adventszeit verabschiedeten sich die Wichtel wieder und kehrten in ihre Heimat zurück. Es war eine schöne und besinnliche Adventszeit für alle.


Bsüachlimorgen der Kindergärtner

Im November fand auch der Bsüachlimorgen der Kindergärtner in der Schule statt. Die Kinder aus dem zweiten Kindergarten kamen zu den Erstklässlern zu Besuch. Die Erstklässler freuten sich sehr auf diesen Vormittag, da sie endlich die ehemaligen Gspänli wieder sahen und ihnen zeigen konnten, wie es in der Schule ist.

Die beiden ersten Klassen empfingen die Kindergärtner im Zimmer der 1b, schnappten sich dann ihre Freunde und gingen mit ihnen auf Entdeckungstour durch die beiden Klassenzimmer und den Gruppenraum. Voller Stolz zeigten die Grossen den Kleinen ihre Pulte und was sie schon alles gelernt haben. Zum Schluss blieb auch noch Zeit, um miteinander zu spielen.


 
Laternlifest
12. November 2018
 

Alle Kindergartenkinder und Gäste trafen sich um 18.00 Uhr in der Aula der Primarschule Triesenberg.

Da hörten sie die Geschichte vom roten Paket und die Kindergartenkinder sangen ihre Laternenlieder. Nach dieser Einstimmung in der Aula machten sich alle Kindergartenkinder und einige Gäste auf einen Rundweg und trafen die restlichen Gäste anschliessend wieder auf dem Pausenplatz der Primarschule. Da sangen sie nochmals ihre Laternenlieder liessen den Abend bei Laternenlicht, Mausis Marroni, Punsch und Glühwein ausklingen.


Mützenaktion
23. Oktober 2018
 

Der Elternverein trat mit der Idee ans Lehrerteam, dass alle Kinder eine Mütze mit reflektierenden Streifen erhalten soll. Nach einigen Diskussionen, wie die Kinder ihre eigene Mütze individuell gestalten könnte, entschied man sich dafür, dass jedes Kind ein eigenes Logo entwerfen und an die Mütze annähen soll.

Am Montag vor der Mützenaktion kamen zwei Polizisten ins Aularitual und erzählten von der Aktion. So wussten alle Kinder, was sie am nächsten Tag erwartete und wozu die Mützen gut sind. Ausserdem animierte es die Kinder, ihre eigene Mütze dann auch wirklich zu tragen.
Am Dienstag ging es dann endlich los und jedes Kind durfte sein eigenes Logo zeichnen. Die 5. Klässler nähten dann für alle Kinder ihre Logos an die Mützen an. Alle hatten viel Spass und tragen die Mützen mit Stolz.

Verkehrserziehung Kindergarten
04. Oktober 2018
 

Bald ist es soweit und der Polizist Markus besucht uns im Kindergarten. Bei den einen war grosse Vorfreude und bei den anderen etwas Unsicherheit zu spüren.  Was erwartet uns?

Als Polizist Markus zu Besuch kam, waren die Ängste und Sorgen, die einige Kinder vor dem Besuch beschäftigten,  schnell verflogen, Mit einem liebevollen Lächeln begrüsste er uns und erklärte den Kindern, wie sie sich im Strassenverkehr korrekt verhalten können.

Das erworbene theoretische Wissen wurde dann auch gleich praktisch geübt. Wir gingen zusammen auf die Strasse und übten über den Zebrastreifen zu gehen.
Dazu lernten wir ein „Sprüchli“, das uns stets begleiten soll:

„Warte – luege- lose – und wenn nüt chunnt dörf mär laufe“.

Polizist Markus belohnte uns fürs tolle Mitmachen mit einem Ausmalheft und Stickers.

Wir danken Polizist Markus für seinen Besuch und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


Lager 5. Klasse
August 2018
 

Am Montag, den 27.08.18 begann unsere erlebnisreiche Woche mit dem Thema „Entdeckung des Alpengebirges“ im Jugendhaus Malbun. Ziel dabei war, mit Hilfe der dazugehörenden Alpenländer, eine interessante und abwechslungsreiche Woche zu erleben.
Nach der Zimmerbelegung und dem gemeinsamen Mittagessen verbrachten wir unseren ersten Nachmittag (Italien) beim Jugendhaus, wo wir ein grosses Spielangebot mit einigen typischen italienischen Spielen erlebten. Den ersten Abend liessen wir mit unterschiedlichen Gesellschaftsspielen ausklingen.
Am wunderschönen Dienstagmorgen (Frankreich) brachen wir auf, um den höchsten Berg des Alpengebirges ‚Mont Blanc‘ zu erklimmen. Wir machten uns also vom Jugendhaus aus auf den Weg und liefen über das Täli bis zur Pfälzerhütte. Dort angekommen, genossen wir das schöne Wetter bis wir uns nach einer langen Mittagspause wieder zurück auf den Weg ins Jugendhaus machten. Am selben Abend schauten wir zum Schluss gemeinsam einen Film.
Der Mittwochmorgen (Liechtenstein, Schweiz und Österreich) startete mit einem riesigen Spiel- bzw. Wettkampfangebot zwischen den drei Ländern Liechtenstein, Schweiz und Österreich. Die Kinder teilten sich in diese drei Gruppen auf und sammelten in vielen verschiedenen Spielen Punkte für ihr Land. Nach dem Mittag gingen wir alle zusammen ins Zentrum von Malbun, wo wir uns in zwei Gruppen aufteilten, um anschliessend einiges über das Bogenschiessen zu erfahren. Mit Hilfe von zwei Leitern, konnten die Kinder jeweils knapp eine Stunde mit Bögen und Pfeilen auf Zielscheiben schiessen. Am Abend konnten die Kinder alleine oder in Kleingruppen ihr Können bei unserer Supertalent-Show unter Beweis stellen, bevor es ins Bett ging.
Der Donnerstagmorgen (Deutschland) startete leider erstmals nebelig und nass. Trotz des eher schlechten Wetters machten wir uns auf den Weg, die Zugspitze bzw. den höchsten Berg Deutschlands zu erklimmen. Vom Jugendhaus aus ging die Reise los über Sasssee bis hin zum Schönberg. Da es leider nicht sonderlich schön und warm war, machten wir uns bereits nach einer kurzen Mittagspause wieder zurück auf den Weg ins Jugendhaus. Den letzten Abend liessen wir anschliessend mit Singen und Tanzen bei unserer eigenen Disco-Night ausklingen.
Am letzten Morgen vor der Abreise hatten wir noch Zeit, die Zimmer und Gänge aufzuräumen bzw. zu putzen, bevor wir uns mit einem grossen Dankeschön und vielen tollen Erlebnissen nach Hause verabschiedeten.


Gotta und Götti Aktion
03. September 2018
 

Am Montag, 3. September, versammelten sich die jüngsten und ältesten Schülerinnen und Schüler der Primarschule Triesenberg ganz aufgeregt in der Turnhalle. Anlass für die grosse Aufregung war auch dieses Jahr die Gotta-Götti-Aktion.

Zu Beginn spielten alle gemeinsam das Regenbogenfisch-Fangis. Das gefiel sowohl den Fünftklässlern als auch den Erstklässlern. Anschliessend wurde ein Gruppenfoto gemacht und die Zuteilung der Gottas und Göttis bekanntgegeben. Die Erstklässlerinnen und Erstklässler durften gemeinsam mit ihren Gottas und Göttis die Pässe ausfüllen. Es war schön zu sehen, wie die „Grossen“ den „Kleinen“ halfen und sie unterstützten. Als Abschluss spielten wir nochmals ein Fangis.
Am nächsten Tag übergaben die Klassenlehrpersonen ihren Schülerinnen und Schülern die Pässe und die Gottas und Göttis holten ihre Schützlinge bei ihren Klassenzimmern ab und gingen gemeinsam in die Pause.

Begrüssung der 1. Klässer
21. August 2018
 
Am Dienstag, 21. August, fand die Begrüssung der Erstklässler in der Aula statt. Nach einigen Begrüssungsworten von Schulleiter Roland Beck und dem Vorstellen der Geburtstagskinder der kommenden Woche, stellten sich alle Lehrpersonen kurz vor. Anschliessend durften die Erstklässler über den Laufsteg gehen und sich der ganzen Schule präsentieren. Sie wurden von den anderen Schülerinnen und Schüler mit grossem Jubel willkommen geheissen und marschierten voller Stolz und mit einem breiten Grinsen im Gesicht durch die Menge.
Im Anschluss wurde das Schullied gesungen, welches auch die neuen Erstklässler schon gut aus dem Kindergarten kannten.
Die Lehrpersonen erzählten gemeinsam die Geschichte „A wie Anfang – der Löwe der nicht schreiben konnte“. Passend zur Geschichte bekam jede Klasse ein Stofftier, welches sie durch das kommende Schuljahr begleiten soll.
Als Abschluss sangen die Kinder und Lehrpersonen das Lied „Ab in die Schule“. Während des Liedes machten sich die Klassen auf den Weg zurück ins Schulzimmer.