Aktivitäten

An unserer Schule läuft immer wieder was.
Hier finden Sie Berichte von schulischen Veranstaltungen in chronologisch absteigender Reihenfolge.
 

20.05.2017

SCHILF: Erste-Hilfe-Kurs          

Im Rahmen der Schulinternen Fortbildung (SCHILF) trafen sich alle Lehrpersonen des Teams am Samstag, 20.05.2017, um 8 Uhr zu einem Erste-Hilfe-Kurs, welcher vom Samariterverein Triesenberg organisiert wurde.
Während des ganzen Morgens bekamen wir immer wieder Inputs von den Kursleitern Nicole und Manuel. Um das Ganze zu üben, durften wir auch selber Hand anlegen und einige Szenarien durchspielen. Dabei übten wir die stabile Seitenlage, den Vorgang bei einer Rückenverletzung und die Herzmassage. Zudem lernten wir, wie ein Defibrillator bedient wird, was für viele neu war.
Im Zentrum des Interesses stand aber vor allem, wie man bei Verletzungen und Notfällen mit Kindern vorgeht, falls im Kindergarten, der Schule oder auf Ausflügen etwas passieren sollte. Wir bekamen hier viele Tipps und lernten, dass vor allem bei Kindern die psychologische Betreuung besonders wichtig ist.
Gemeinsam mit Nicole schauten wir uns die Schul- und Wanderapotheken genau an und bekamen auch hier zahlreiche Tipps, wie man bei Verbrennungen, Verstauchungen, Schnittverletzungen, Insektenstichen und dergleichen Erste Hilfe leisten kann.
Es war für alle Lehrpersonen ein sehr interessanter und lehrreicher Morgen.
 

13.06.2017

 

Besuchstag der neuen Erstklässler

 

Am Dienstag, 13. Juni 2017 besuchten die zukünftigen Erstklass-Kinder ihre neue Lehrerin in der Schule. Sie alle erhielten ein Fernrohr, mit welchem sie eine Entdeckungsreise durch das Schulhaus machten. Das Highlight des Rundgangs war wohl der Blick ins zukünftige Klassenzimmer. Mit viel Freude arbeiteten die Kinder nach einer Pause im Schulzimmer. Motiviert beschrifteten und verzierten sie einen Sonnenstrahl. Zudem durften sie Namensschilder gestalten, welche nach den Sommerferien ihren Platz zieren werden.

Vor der Mittagspause wurden die Eltern ebenfalls in die Schule eingeladen, um erste wichtige Sachen zu klären und ein Kennenlernen mit der Lehrperson zu ermöglichen.

 

01.06.2017

 

Vorstellung der LED Stele

 
Zeitungsbericht:
 

29.05.2017

 

Frühlings-Wanderung

 

Am Montag, 29. Mai 2017, fand die Frühlings-Wanderung der Gemeindeschule Triesenberg statt. Nach dem schönen und heissen Auffahrts-Wochenende gab es auch am Montag strahlenden Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.

Der Startpunkt war für alle Kinder die Post oder das Schulhaus bzw. der Kindergarten, von wo aus sie mit Bussen Richtung Steg oder Gaflei fuhren. Je nach Stufe stand ein anderer Wanderweg auf dem Plan. Die Kindergärtner wanderten zur Steger Kapelle und für die 1. und 2. Klässler ging es zur Valüna. Die 3. Klässler starteten in Gaflei und wanderten über den weissen Fleck nach Steg. Die 4. und 5. Klässler nahmen den steilen Weg zur Sücka in Angriff, ehe es Richtung Gänglesee wieder abwärts ging.

Gegen die Mittagszeit trafen sich alle Gruppen am Gänglesee im Steg. Am Feuer konnte man Würste braten, Schlangenbrot backen und Marshmallows zum Schmelzen bringen. Die Kinder genossen die Zeit, um miteinander im, am und rund um den See zu spielen und sich eine Abkühlung zu gönnen. Alle verweilten sich prächtig und hatten viel Spass. Es gab auch noch einen Überraschungsbesuch von Kerstin und Madgalena.

Am Nachmittag fuhren alle gemeinsam wieder nach Triesenberg, wo sich die Kinder auf den Heimweg machten. Es war ein wunderschöner Wandertag für alle.

 

Bilder


13.04.2017

Osterfrühstück

Am Donnerstag, den 13. April, veranstalteten die Lehrpersonen mit allen Schülerinnen und Schülern ein Osterfrühstück. Um 8.00 Uhr bereiteten die 4. und 5. Klässler die Aula vor. Um 8.30 Uhr ertönte dann in den Gängen Musik, welche verriet, dass sich die restlichen Kinder auf den Weg machen konnten.
Alle genossen das feine Frühstück und liessen es sich bei Zopf mit Butter, Konfitüre und Nutella gut gehen. Passend zu Ostern standen auch Ostereier parat.
Anschliessend an das Frühstück sang der Schülerchor zwei Lieder vor. Vor dem Aufräumen wurde die Geschichte „Primel“ erzählt, welche alle zum Schmunzeln anregte.
 

März 2017

 

Verkehrsschulung 2. und 4. Klassen

 

Im März kam Polizist Markus wie jedes Jahr zu Besuch in die 2. und 4. Klassen.

In der zweiten Klasse stand das Fahrrad im Vordergrund. Nach einer kurzen Wiederholung der Lerninhalte vom letzten Besuch erstellten die Kinder eine Checkliste für ihr Fahrrad. Damit können sie zu Hause überprüfen, ob ihr Velo alles hat, was es braucht. Anschliessend lernten die Schülerinnen und Schüler Verkehrszeichen kennen, die für Fahrradfahrer von Bedeutung sind. Dazu füllten sie einen Lückentext aus.

In den vierten Klassen bereiteten sich die Kinder auf den Veloparcours in Schellenberg sowie die Velotour in Triesenberg vor. Diese beiden Anlässe finden im Frühsommer statt. Dazu lernten sie wichtige Verkehrsschilder und –gruppen kennen.

 

Bilder


23.02.2017

 

Fasnacht

 

Am „Schmutzigen Donnerstag“, den 23. Februar 2017, stand das Schulhaus Kopf. Grosse und kleine Butzis brachten Farbe und Freude in die Schulzimmer, die Gänge und auch in die Aula, wo die traditionelle Schul-Fasnachts-Party stattfand. Um 10.40 Uhr trafen sich alle Kinder und Lehrpersonen und schlossen sich zu einer riesigen Polonaise zusammen. Der Schülerchor überraschte mit einem Fasnachtslied. Nach einigen lustigen Tanzspielen besuchte uns auch in diesem Jahr die Guggamusik Wildmandli. Sie spielten einige Lieder und machten mächtig Stimmung. Es wurde getanzt, mitgesungen, geschunkelt und gelacht.

 


21.02.2017

Energiesparunterricht in der 2. Klasse

Am Dienstag, den 21. Februar 2017, führte die Klasse 2a einen Vormittag zur Bewusstseins-förderung der Kinder im Umgang mit Strom, Wasser und Abfall durch. Dazu kam Nadia Frick von der Lenum AG zu Besuch. In einer Energiespargeschichte wurde aufgezeigt, wie oft ein Kind vom Aufstehen bis zum Schulstart mit Energie in Verbindung kommt und wie es bereits in dieser kurzen Zeit viel Energie sparen kann. Die Kinder waren sehr aktiv und dachten gut mit. Sie hatten viele Ideen und erzählten auch von eigenen Erfahrungen im Zu-sammengang mit dem bewussten Umgang mit Energie.
Das gute Mitdenken und Mitarbeiten wurde mit einer selbst gebastelten Medaille belohnt. Jedes Kind erhielt zudem einige Kleber, mit welchen zu Hause gekennzeichnet werden soll, wo Energie gespart werden kann.
 

13.02. – 15.02.2017

Wintersporttage der 1. Klassen

Für die beiden 1. Klassen ging es im Februar 2017 für drei Tage ins Malbun. Am ersten Tag trafen sich alle voll bepackt mit der Skiausrüstung bei der Post Triesenberg. Nachdem alles sicher verstaut war, ging es mit dem Bus ins Malbun, wo die Sonne schon fröhlich vom Himmel lachte. Sie liess uns an allen drei Tagen nicht im Stich und sorgte für perfektes Wintersportwetter.
Beim Malbipark empfingen uns die zwei Skilehrerinnen Anna-Sophie und Isabella. Nach einem kurzen Vorfahren, teilten sie beide Klassen in insgesamt vier Gruppen ein. In diesen Gruppen fuhren die Kinder am Montag und Dienstag Ski.
Am Mittwoch durften die Skier eine Pause einlegen. Dafür kamen Schlitten und Schlittschuhe zum Einsatz. Rauf und runter ging es auf der Schlittelpiste beim Vögeli. Nach einer Stärkung im Schluchertreff bei Gipfili und heisser Schoki ging es noch auf den Eisplatz.
Unterstützt wurden die Erstklässler an den drei Tagen auch von Sascha Wenaweser, Gaby Kindle und Sonja Batliner. Die Kinder genossen diese andere Art von Schule sichtlich und einige konnten ihre Skifahrkünste verbessern, fuhren das erste Mal alleine Sessellift oder bezwangen schwierige Pisten, auf die sie sich zuvor nicht getraut haben. Allen hat es sehr gefallen und es wurden auch neue Freundschaften geschlossen.
 

31.01.2017

Baustellensicherheit im Täscherloch   

Am Dienstag, 31. Januar 2017, besuchte Peter Bühler, Sicherheitsbeauftragter der Bühlerbau AG, den Kindergarten Täscherloch und erklärte anhand diverser Bilder Gefahren auf einer Baustelle. Mit Bauhelmen ausgerüstet stellten sich die Kinder anschliessend an den Sicherheitszaun zwischen Spielplatz und Baustelle „Sportplatz Triesenberg“ und beobachteten die vielen Maschinen und Fahrzeuge. Freundlich winkten sie den Bauarbeitern zu. Zum Abschluss bekamen die Kinder ein Warndreieck von Peter Bühler geschenkt mit dem Wunsch, die Hinweise mit Geschwistern und Eltern zu Hause nochmals zu besprechen. Eigens angefertigte Warnhinweise für Kinder sollen helfen, das Ziel der Sicherheit zu erreichen. „Mach einen grossen Bogen um Baustellen“, oder „Klettere nicht auf Gerüste“ werden unter anderem darin in Wort und Illustration vermittelt.
 

06.12.2016

Besuch vom Nikolaus     

Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die 1. Klassen und die Kindergartengruppen.
Im Kindergarten Obergufer a und b machten sich die Kinder auf die Suche nach dem Nikolaus. Auf dem Weg fanden sie Nüsse, welche der Nikolaus verloren hatte, da er ein Loch im Sack hatte. Im Wald trafen sie dann auf den Nikolaus, den Krampus und seine zwei Esel Nuck und Puck. Der Nikolaus erzählte aus seinem grossen Buch und die Kinder hörten gespannt zu, was er alles über sie wusste.
Im Täscherloch besuchte der Nikolaus die Kinder im Kindergarten. Er brachte ihnen einen grossen Sack voll Mandarinen, Nüssen, Schokolade und Lebkuchen vorbei, worüber sich die Kinder natürlich sehr freuten.
In den beiden 1. Klassen ging es zum Spielen auf den Spielplatz im Steinort. Plötzlich hörte man ein leises Glöcklein, welches immer lauter wurde und der Nikolaus kam aus dem Wald spaziert. Er las aus seinem goldenen Buch vor, was die Kinder alles gut gemacht hatten und worin sie sich noch verbessern können. Auch die 1. Klässler bekamen einen grossen Sack voller Mandarinen, Nüsse und Schokolade. Die Kinder bedankten sich. Der Nikolaus verabschiedete sich und ging wieder in den Wald zurück.
 

Dezember 2016

Weihnachten im Schulhaus         

Dieses Jahr stand die Weihnachtszeit im Schulhaus ganz unter dem Motto Märchen. Dafür wurden alle Schulzimmertüren sowie die Türen des Werkraums und des Lehrer- und Schulleiterzimmers zu verschiedenen Märchen geschmückt. Die Aula wurde während des Advents in einen wunderschönen Märchenwald verwandelt, in welchem jeden Montag ein Märchen erzählt wurde. Auch ausserhalb des Montagsrituals besuchten Klassen die Aula immer wieder für weihnachtliche Sequenzen.
Besonders schön war auch die Weihnachtsmusik, welche jeweils am Morgen vor Unterrichtsbeginn in den Gängen und Zimmern zu hören war.
Während des gesamten Advents wurde in den Klassen gesungen, gebastelt, gebacken und vieles mehr. Ein weiteres Mal liessen sich die Lehrpersonen sehr viele schöne Aktivitäten für die Schülerinnen und Schüler einfallen.
 

02.12.16 & 15.12.16

Verkehrserziehung         

Am Freitag, den 2. Dezember, und am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, besuchte der Polizist Markus Ott die beiden 1. Klassen und die 3. Klasse.
In den 1. Klassen ging es vor allem um die Sicherheit auf dem Schulweg. Polizist Markus wiederholte nochmals das Gelernte aus dem Kindergarten. Dabei hatte der Spruch 'Zerscht luaga, guat losa und erscht laufa, wenn nüd kunnd' grosse Priorität.
Danach lernten die Kinder auf spielerische Art und Weise, wie man alle Teile der Strasse nennt und wie man einen Zebrastreifen richtig überquert. Polizist Markus hatte einen Strassenteppich dabei und zeigte den Kindern mithilfe von Puppen vor, auf was man achten sollte. Zum Schluss lösten die 1. Klässler ein Arbeitsblatt und bekamen ein Malbuch geschenkt, in welchem sie noch arbeiteten, bis die Lektion zu Ende war.
In der 3. Klasse wurde ebenfalls nochmals das bisher Gelernte aus den vergangenen Jahren besprochen. Anschliessend setzten sich die 3. Klässler mit dem diesjährigen Thema 'Wie schütze ich mich richtig?' genauer auseinander. Dabei lernten die Kinder beispielsweise, wie ein Helm oder auch Knieschoner richtig getragen werden. Auch das Thema Dunkelheit wurde besprochen. Die Kinder lernten, welche Kleidung getragen werden sollte, um von Autofahrern besser gesehen zu werden.
Um das Gelernte zu vertiefen, lösten die Kinder auch hier ein Arbeitsblatt.
Der Unterricht mit Polizist Markus war sehr lehrreich und interessant für alle Klassen.
 

11.11.2016

Latärnlifest im Kindergarten       

Am Freitag, 11. November 2016, fand in den Kindergärten von Triesenberg das Latärnlifest statt. Alle Eltern und Geschwister trafen sich um 17.30 Uhr in den jeweiligen Kindergärten und hörten die Geschichte von Lumina. Anschliessend liefen alle mit ihren leuchtenden Laternen bis zum Dorfplatz, wo uns Nana, Neni, Gotta, usw. erwarteten. Um 18.30 Uhr sangen alle Kinder die Laternenlieder und liessen den Abend bei Marroni, Chili con Carne, Glühwein und Punsch gemütlich ausklingen.
 

18.11.2016
 

Bsüachlimorgen der Kindergärten

Am Freitag, 18. November 2016, fand der Bsüachlimorgen der Kindergartengruppen in der Schule statt. Dabei bekamen die Erstklässler Besuch von ihren ehemaligen Gspänli aus dem Kindergarten.
Alle Erstklässler freuten sich sehr auf den Besuch und empfingen ihre Freunde und auch die Kindergärtnerinnen herzlich. Die Klasse 1a sang zu Beginn ein Begrüssungslied und die Klasse 1b ein Herbstlied. Anschliessend erzählten die Schülerinnen und Schüler davon, was sie in der Schule so machen und was sie schon gelernt haben.
Danach blieb noch Zeit, die Pulte gemeinsam unter die Lupe zu nehmen, das Schulzimmer und den Gruppenraum zu erkunden und miteinander zu spielen.
 

September 2016

Pausenmilchtag der Bäuerinnen

Am Mittwoch, den 28. September 2016, überraschten Vertreterinnen der Liechtensteiner Bäuerinnen die Kinder erneut mit Pausenmilch. Pünktlich zum Gong standen sie auf dem Pausenplatz bereit und verteilten feine Milch an die Kinder. Die Schülerinnen und Schüler haben sich sehr über diese Überraschung gefreut und tranken eifrig Milch.
Herzlichen Dank für diese Aktion.
 

September 2016

Waldtag in Nendeln

In der Woche vom 19.-23.9.2016 fanden in Nendeln die 4. Liechtensteiner Waldtage statt. Diese Sonderwoche wurde von den Forstdiensten des Landes und der Gemeinden organisiert. Es gab einen Rundkurs mit verschiedenen Stationen, welche die Klassen absolvierten. Der Parcours gab die Möglichkeit, Wissenswertes und Spannendes über den heimischen Wald zu erfahren.
Auch die Triesenberger Schülerinnen und Schüler besuchten die Waldtage. Am Donnerstag, 22. September 2016 machten sich die 2.-5. Klassen zusammen mit ihren Lehrpersonen auf den Weg ins Unterland und verbrachten bei herrlichem Wetter einen spannenden Nachmittag im Wald. Anschliessend an den Rundkurs gab es für alle Teilnehmer eine Wurst mit Brot und feine Getränke.
 

August 2016
 

Gotta/Götti-Aktion im Malbun

Am Freitag, den 26. August, fand ein ganz besonderer Anlass für alle Erst- und Fünftklässler statt: die Gotta/-Götti-Aktion. In diesem Schuljahr wurde die Aktion im Malbun durchgeführt, da sich die Fünftklässler gerade im Wanderlager befanden.
Alle waren sehr gespannt, wen sie wohl als Gotta, Götti bzw. Gottakind bekamen. Die beiden 1. Klassen fuhren mit dem Bus ins Malbun, um dort die Fünftklässler im Jungendhaus zu besuchen. Bei strahlendem Sonnenschein spielten alle gemeinsam Elefanten-Fangis, was den „Grossen“ und auch den „Kleinen“ sehr gut gefiel. Anschliessend wurden den Gottas und Göttis ihre neuen Schützlinge mitgeteilt. Diese durften dann ihren Gotta- und Göttikindern beim Ausfüllen der Pässe helfen. Es war schön zu beobachten, wie hilfsbereit und besorgt sich die Schulgottas und -göttis um die Erstklässler kümmerten. Um den Anlass abzuschliessen, wurde nach dem Gruppenfoto nochmals ein wenig gespielt, erzählt und gelacht.
Für die 1. Klassen ging es anschliessend mit dem Bus zurück in die Schule und für die 5. Klässler ans Packen im Jugendhaus. Alle Kinder freuten sich schon sehr auf ein baldiges Wiedersehen nach dem Wochenende.
Am darauf folgenden Montag wurden die Pässe verteilt. Alle nahmen diese stolz entgegen. Anschliessend verbrachten die Schulgottas und –göttis die Pause mit ihren Gotta- und Göttikindern.
 

August 2016

Schülerstreifen Besuch von Polizist Markus in den 1. Klassen

Am ersten Schultag besuchte Polizist Markus alle 1. Klässler und brachte ihnen die neuen Schülerstreifen vorbei. Er erklärte allen Kindern, dass es wichtig sei, diesen Streifen auf dem Schulweg zu tragen. So können die Autofahrer die Kinder besser sehen und aufpassen. Vor allem im Winter und bei Nebel ist das wichtig, weil man dann Fussgänger schlechter sieht.
Stolz nahmen die 1. Klässler ihren neuen Streifen entgegen und freuten sich sehr über dieses tolle Geschenk. Alle Kinder versprachen, gut auf ihren neuen Streifen Acht zu geben und ihn stets zu tragen, um den Schulweg sicher zu bewältigen.
 

August 2016
 

Luag uf ünsch

Sensibilisierungskampagne der Elternvereinigungen, KfU, VCL, Regierung, Landespolizei und Schulen
            
Am 29. August 2015 beteiligten sich in Triesenberg die 4. Klassen am Projekt „Luag uf ünsch“. Damit leisteten sie einen Beitrag für einen sicheren Schulweg. Unterstützt wurden die Klassen durch den Gemeindepolizisten und zwei Vertreter der Landespolizei. Auch die Presse war dieses Jahr anwesend: Radio L und 1FL-TV interviewten die Kinder und drehten Videos. Die Zeitungsfotografen fotografierten fleissig.
Im Dorfzentrum überreichten die Kinder den Fahrzeuglenkerinnen und –lenkern Kakteen in verzierten Töpfen, die sie in der Schule nterricht gestaltet hatten. Im Anschluss an diese Aktion lud die Gemeinde die ganze Gruppe zu einem Znüni ins Restaurant Guflina ein.
Herzlichen Dank an alle, die bei diesem Anlass mitgeholfen haben!
 

01.07.2016
 

Letzter Schultag

Der letzte Schultag stellt jedes Jahr ein besonderes Ereignis im Kalender dar. Auch dieses Jahr wurde er von den Lehrpersonen und Kindern wieder speziell gestaltet.
Am Morgen hatte jede Klasse individuell Unterricht. Dabei wurde gespielt, aufgeräumt und verabschiedet. Bis zum Mittag hatte zudem jede Klasse ihren Beitrag für den gemeinsamen Abschluss parat:
Die Erstklässler malten fleissig Fische für die Tischdekoration. Die Zweitklässler schmierten Nutellabrote und bereiteten Käsebrote vor. Die Drittklässler schnippelten Gemüse für die Vorspeise und machten eine feine Cocktailsauce. Die Viertklässler bereiteten in der Aula ihr Programm für die Verabschiedung der Fünftklässler vor.
Als um 11.30 Uhr der Schulgong ertönte, trafen sich alle draussen, wo geschmückte Tische und Bänke für das gemeinsame Mittagessen bereit standen. Nach der Gemüsevorspeise gab es Wienerli und Brot oder Nutella- oder Käsebrot und zum Dessert einen Lollipop.
Für die Verabschiedung der Fünftklässler versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler mit den Lehrpersonen in der Aula.
Mit Tränen in den Augen sangen unsere „Grossen“ zum Schluss das Lied „Alte Schule, altes Haus“.
Mit einem gemeinsame Countdown zählten alle um kurz vor 13.00 Uhr die Sommerferien ein!
 
 

23. und 27. Juni 2016

Theater der 5. Klässler

Am Donnerstag, den 23. Juni, und am Montag, den 27. Juni, führten die Klassen 5a und 5b ihr Theater „Ab in die Steinzeit“ der Öffentlichkeit auf. Ebenfalls fand am Morgen des 27. Juni eine Schülervorstellung statt.
Die Kinder spielten Steinzeitbewohner der Stadt Val Bun und fuhren Autos aus Stein und Holz. Als Antrieb dienten die eigenen Füsse.
Im Museum für Kunst wurde das einmalige Dinosaurierei gestohlen. Nun lag es am verwirrten Kommissar mit seinem Dodo und den übrigen Steinzeitbewohnern den Dieb zu fassen und das Ei unversehrt der Museumsdirektorin Steinegger zurückzubringen.
Die 27 Kinder der 5. Klassen begeisterten das Publikum mit ihrem Steinzeitabenteuer.
 

13. - 17.06.2016
 

Lager der Fünftklässler

Die Woche vom 13. bis zum 17. Juni 2016 verbrachten die beiden 5. Klassen im Jugendhaus Malbun. Gemeinsam genossen sie das Sommerlager und erlebten so manches. Die Lagerwoche stand unter dem Motto „Steinzeit“.
Bogenschiessen, eine grosse Wanderung, Steinzeitwettkämpfe, Specksteine bearbeiten, Brennnesselsuppe kochen, selbst Feuer entfachen, Hütten bauen, Farben eigenhändig herstellen und vieles mehr stand auf dem Programm. Es war eine erlebnisreiche Woche!
 

25.06.2016
 

Sport- und Familientag

Am Samstag, 25. Juni 2016, stand der Sport- und Familientag auf dem Programm. Der Tag startete am Morgen mit vielen Wolken. Gross und Klein trafen sich dennoch motiviert um 9.00 Uhr auf dem Sportplatz Leitawies. Die Lehrpersonen übernahmen verschiedene Gruppen, in welchen die Kinder altersgemäss durchmischt waren. Nach einem kurzen Aufwärmen machten sich die Gruppen an den Parcours. Von Sackhüpfen über Boccia und Rodeln war alles dabei. Die verschiedenen Vereine haben sich viele tolle Sachen ausgedacht. Die Kinder hatten einen riesen Spass und absolvierten die Aufgaben an den verschiedenen Stationen mit grosser Begeisterung. Neben den vielen strahlenden Gesichtern der Sportler und Sportlerinnen strahlte schon bald auch die Sonne. Stolz nahmen die Kinder am Mittag die Medaillen entgegen.

Bilder


20.05.2016
 

Schülerchorkonzert Sing & Groove

Am Montag, 20. Juni 2016, lud der Schülerchor zum Jahreskonzert ein. Am Morgen während des Unterrichts fand die Generalprobe statt, zu welcher alle Schülerinnen und Schüler sowie die Kindergärten eingeladen waren. Der Chor präsentierte viele tolle Lieder. Die 4. Klasse begleitete den Gesang bei mehreren Liedern mit ihren Ukulelen.

Am Abend waren dann Eltern, Freunde und Bekannte zum Konzert in die Aula eingeladen. Viele Besucher folgten der Einladung. Neben den bereits am Morgen gezeigten Liedern gab es am Abend sogar noch einige Solistinnen. Mit Mut und Stolz betraten sie die Bühne und verzauberten die Zuhörer mit ihren Stimmen. Das Publikum war begeistert vom gesamten Programm und applaudierte zum Schluss kräftig.

Bilder


Ende Mai 2016
 

Waldtage der Kindergärten

Die Triesenberger Kindergärten planten am 19./20. und 23.-25. Mai 2016 Waldtage „im Mattelti“. Aufgrund des schlechten Wetters konnten die Waldtage nicht wie geplant durchgeführt werden. Die Kindergärten genossen trotzdem drei schöne Tage mit Schnitzen, Graben, Klettern usw. im Wald.

 

Bilder

 

09.05.2016

Frühlingswanderung

Am Montag, 9. Mai 2016, fand die Frühlings-Wanderung der Gemeindeschule Triesenberg statt.
Nach dem schönen warmen Auffahrts-Wochenende blieb es auch am Montag trocken und relativ warm.
Ausgangspunkte für die Klassen waren Post oder Schulhaus, von wo aus sie mit Bussen Richtung Steg oder Gaflei fuhren.
Je nach Stufe stand ein anderer Wanderweg auf dem Plan.
Kurz vor dem Mittag trafen sich alle Gruppen am Gänglesee im Steg. Es gab ein Feuer, wo alle, die wollten, Würste und viele andere Nahrungsmittel braten konnten.
Die Kinder genossen die Zeit, um miteinander zu spielen und verweilten sich prächtig.
Am Nachmittag fuhren wir gemeinsam wieder nach Triesenberg.
Schön, dass alle zufrieden, gesund und munter zurück kamen.
 
 

04.05.2016

Besuch der Harmoniemusik

Am Mittwochmorgen, den 4. Mai 2016 , besuchten einige Mitglieder der Harmoniemusik Triesenberg die Primarschule. In der Aula hatten sie viele Instrumente hergerichtet – sowohl zum Bestaunen als auch zum Ausprobieren. Zuerst wurde jedes Instrument kurz vorgestellt. Die Musiker erklärten, aus welchem Material die Instrumente bestehen, wie sie klingen, wie man sie hält und wie man sie spielt.
Anschliessend durften die Kinder die Instrumente selbst ausprobieren. Sie hatten viel Freude daran.
Interessierte Kinder bekamen am Schluss eine Informationsbroschüre.
 
 

März 2016

Osterprojekt

Dieses Jahr wurden zu Ostern alle Haushalte der Gemeinde Triesenberg mit einer Postkarte überrascht. Fleissig gestalteten die Kinder aus Kindergarten und Schule viele weisse Karten. So entstanden wunderschöne, in allen Farben leuchtende und einfach einzigartige Oster-Grüsse.
Fertige Karten konnten in einen schön dekorierten Wagen gelegt werden. Jeweils am Montag wurde den Kindern verkündet, wie viele Osterkarten bisher gestaltet wurden. Von Woche zu Woche wurden es mehr. Das machte alle sichtlich stolz.
 
 

22.-24.2.2016

 

Wintersporttage 1. Klasse

 

Die erste Klasse verbrachte im Februar 2016 drei Tage im Malbun.
Die Kinder und Lehrpersonen versammelten sich am ersten Tag bei der Post Triesenberg - voll ausgerüstet mit Helm, Skischuhen, Skiern und Skistöcken. Gemeinsam machten sie sich mit dem Bus auf den Weg ins Malbun, wo sie von drei Skilehrern und viel Sonnenschein empfangen wurden.
Nach einem kurzen Vorfahren wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eingeteilt. In diesen Gruppen fuhren die Kinder am Montag und Dienstag Ski.
Am dritten Tag brachten alle einen Schlitten oder Bob und einige auch Schlittschuhe mit. Bei herrlichem Wetter verbrachte die Klasse am Mittwoch einige Zeit auf der Schlittelpiste und anschliessend auf dem Eisplatz. Mit grosser Freude und viel Eifer verbrachten die Kinder drei Tage im Schnee.
 

Bilder

 


04.02.2016

Fasnacht

Der „Schmutzige Donnerstag“ stand auch in diesem Schuljahr ganz unter dem Motto „Die Narren sind los“. So kamen bereits um 8.00 Uhr fast alle Kinder und Lehrpersonen verkleidet in die Schule. Man sah die verschiedensten „Fasnachtsbutzis“: Prinzessinnen, verschiedene Tiere, unheimliche Gestalten, Skelette, Einbrecher, Polizisten,…
Um 11.00 Uhr trafen sich alle Primarschul- und Kindergartenkinder sowie deren Lehrpersonen in der fasnächtlich geschmückten Aula. Mit einer Polonaise ging es los. Auch danach wurde fleissig zum Fliegerlied weitergetanzt und gesungen. Die Kinder zeigten auch, dass sie wie Roboter, sehr langsam, sehr schnell oder wie Affen tanzen konnten.
Kaum fertig gesungen und getanzt marschierte die Guggamusik Wildmandli ein. Sie spielte ein paar fetzige Stücke und begeisterte damit alle.
Als kleines Dankeschön bekam die Guggamusik im Anschluss etwas zu trinken.
 
 

15.01.2016

Verkehrserziehung

Am Freitag, 15. Januar 2016, besuchte Polizist Markus Ott von der Landespolizei die erste und die beiden dritten Klassen der Primarschule Triesenberg.
In der ersten Klasse wurde repetiert, was die Kinder im Kindergarten gelernt haben. Ganz wichtig: „Warta, luaga, losa, laufa“. Anschliessend lernten die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise, wie man den Zebrastreifen richtig überquert.
In den dritten Klassen war ein wichtiger Schwerpunkt, wie man sich beim Fahrrad-, Rollerblades-, Ski- oder Skateboardfahren richtig schützen kann. Ebenfalls wurde das richtige Gehen auf der Strasse bei fehlendem Trottoir sowie die beiden Verkehrsschilder „Stop“ und „Kein Vortritt“ besprochen.
 
 

2. und 3. Woche im Dezember

Gemeinsam spielen im Advent

Als Adventsüberraschung hatten alle Klassen Gelegenheit zum Spielen. Jeweils zwei Klassen haben sich dazu getroffen. Was und wo gespielt wurde, war den Lehrpersonen selber überlassen.
Die Erst- und Fünftklässler trafen sich in der Aula, um in Gruppen verschiedene Brettspiele auszuprobieren.
Die Zwei- und Drittklässler (3b) machten es ähnlich. Auch sie hatten Gelegenheit, in Gruppen Spiele zu spielen. Sie konnten aber auch in der Bauecke bauen oder Mandalas ausmalen.
Die Dritt- (3a) und Viertklässler verbrachten die Turnstunde gemeinsam. Dabei bezwangen sie das Matterhorn und übten sich davor in Kernphysik, indem sie Atomketten bildeten.
 
Die vielen glücklichen Gesichter liessen erahnen, dass es den Kindern gefallen hat und sie es genossen haben, einfach einmal Zeit zum Spielen zu haben.
 
 

07.12.2015

Lesefreunde - Erster Vorlesetreff

Die 4.Klässler hatten sich intensiv auf ihren Lese-Job vorbereitet und sich gut überlegt, wie sie den Leseplatz einrichten, wie sie ihre Lesefreunde auf das Buch einstimmen und ob sie nach dem Lesen malen, basteln, erzählen oder spielen, oder eine andere Aktivität durchführen werden. 
Dementsprechend stimmungsvolle Leseplätze erwarteten die Kindergartenkinder, die den Viertlern gerne und gespannt zuhörten und auch die vielseitigen Aktivitäten nach dem Vorleseteil genossen.
Abschliessend ging es gemeinsam in die Bibliothek, um das nächste Vorlesebuch auszusuchen, und danach gleich weiter in die Aula zum Montags-Advents-Ritual.
Es war ein gelungener Start auf dessen Fortsetzung sich viele freuen.
 
 

Dezember 2015

Advent, Advent

Zurzeit werden im Schulhaus und in den Klassen vielerlei Adventsaktivitäten durchgeführt und überall dekoriert.
Impressionen finden sich in der Galerie.
 
 

30.11.2015

Sing & Groove am Lichterglanz

Im Rahmen der alljährlichen Adventsfeier „Lichterglanz“ wurde die Weihnachtsbeleuchtung im Dorfzentrum eingeschaltet.
Der fast vollzählige Schulchor füllte die Bühne, zog viele Zuschauer an und leistete mit seinen Liedern einen musikalischen Beitrag zur Adventsstimmung.
 
Bild von Klaus Schädler
 

20.11.2015

Tag der Kinderrechte

Am Freitag, 20. November, wird weltweit der Tag der Kinderrechte gefeiert. Anlässlich dieses besonderen Tages überraschten die Lehrpersonen ihre Klassen in der Woche mit einem speziellen Angebot: Die Kinder durften eine riesige Stadt aus Kapla bauen. Spielpädagogin Andrea Mündle wurde dazu eingeladen und leitete die Kinder an. Mit viel Kreativität, Fantasie, Freude, Engagement, Herzblut und Lust wurden Häuser, Kirchen, Strassen, Lifte, Hotels und so weiter gebaut.
Der Schülerchor lud nach der Pause alle Klassen in die Aula ein. Dort sangen sie vier Lieder über Kinder, ihre Rechte, nervige Brüder und sonstige Dinge, welche die Welt der Kinder betreffen, vor. Mit viel Applaus wurden sie für ihr fleissiges Üben belohnt.
Am Abend sang der Schülerchor sogar am offiziellen Anlass zu diesem Tag im SAL in Schaan.
 

20.11.2015

Sing & Groove im TaK

Anlässlich des Tages der Kinderrechte veranstaltete die Kinderlobby Liechtenstein bereits zum 5. Mal ein Fest für alle Primarschulkinder im Land.
Die Teilnahme unseres Chors ergab sich durch das Jahreskonzept: Zu ihren Lieblingsmelodien aus Pop und Rock erzählen die Kinder singend aus ihren Leben.
Auch die Presse lobte unseren Chor: Die Zusammenarbeit mit dem Chor Sing & Groove aus Triesenberg, unter der Leitung von Lehrerin Trix Burkhardt, stellte sich als wahrer „Lottosechser“ heraus. Die altersdurchmischte Gruppe thematisierte unter anderem die Kinderrechte und studierte ein abwechslungsreiches und mitreissendes Programm ein, welches sie zusätzlich mit Ukuleles unterstützten. (Volksblatt, 21.11.2015)
 
 

18.11.2015

Lesefreunde - Erste Begegnung

Das Leseprojekt "Lesefreunde" ist die Weiterführung eines vorangegangenen, als die damalige 4. Klasse in 3erGruppen die drei Kindergärten besuchte, um Weihnachtsgeschichten vorzulesen.
Dieses Mal liest jeweils ein Viertklasskind einem bis zwei Lesefreunden aus den Kindergärten Obergufer ein Bilderbuch vor, welches sie gemeinsam aussuchen. Lesebegegnungen finden voraussichtlich jeweils zwischen den Ferien statt.
 
Beim ersten Treffen lasen die Kinder der 4a die Geschichte von einem Wolf vor, der lesen lernte. Danach kamen die jeweiligen Lesefreunde zusammen, um gemeinsam das erste Buch - für den Vorlesetreff im Dezember natürlich eine weihnachtliches - auszusuchen. Danach suchten sie zu zweit oder dritt nach dem tollsten Leseplatz im Schulhaus .
 
 
11.11.2015

Latärnlifest  

Am Mittwoch, 11. November 2015, trafen sich alle Kinder um 17.30 in den einzelnen Kindergärten. Zusammen mit den Kindergärtnerinnen liefen sie zur Kirche, wo Eltern, Geschwister und Verwandte auf sie warteten. In der Kirche begrüsste Pfarrer Georg Hirsch alle Anwesenden. Anschliessend wurde die Geschichte „Die 4 Lichter des Hirten Simon“ erzählt.
Nach der Geschichte klang der Abend im Gemeindezentrum mit Laternenlieder, Laternenlicht, Kinderpunsch, Glühwein, Marroni und Raclette aus.
 
 
 

November 2015

Besuch von Polizist Markus

Im November 2015 besuchte Polizist Markus die Kindergärten von Triesenberg. Die Kinder zeigten ihr bisher Gelerntes vor und übten mit dem Polizisten nochmals die Strasse richtig zu überqueren. Besonders spannend fanden die Kinder die Demonstration der Sirene des Polizeiautos. Alle bekamen zum Abschluss einen Kleber geschenkt.
 
 

20.10.2015

Bsüachlimorgen der Kindergärten

Am Dienstag, 20. Oktober 2015, bekamen die Erstklässler Besuch von ihren ehemaligen Gspänli aus dem Kindergarten. Mit grosser Freude empfingen die „Grossen“ ihre Freunde und sangen ihnen ein Herbstlied vor. Anschliessend erzählten die Schülerinnen und Schüler von ihrem Alltag in der Schule und zeigten, was sie schon gelernt hatten in den ersten Wochen. Anschliessend blieb genug Zeit, die Pulte unter die Lupe zu nehmen, gemeinsam das Schulzimmer zu erkunden und miteinander zu spielen.
 
 

02.10.2015

Verabschiedung von Martha Dünser

Am Freitag, 2. Oktober 2015, verabschiedeten sich die Kinder und Lehrpersonen von unserer bisherigen Schulleiterin Martha Dünser. Jede Klasse liess sich für sie eine Überraschung einfallen. Die Kinder sangen von Freundschaft und Regenbogen, überbrachten Glückwünsche, sagten Zitate auf und tanzten. Kunterbunt und fröhlich gelangen so viele gute Wünsche an unsere langjährige Schulleiterin Martha, welche nun als Inspektorin im Schulamt tätig ist.
Sichtlich gerührt bedankte sich Martha bei allen. Es war deutlich zu spüren, dass sie unsere Schule sowohl mit einem glücklichen als auch mit einem traurigen Auge verliess.
Zum Schluss bedankten sich Schulratspräsident Thomas Nigg und Schulleiter-Stellvertreter Roland Beck bei Martha und verabschiedeten sie offiziell. Nach der Geschenksübergabe – einer Fahne, die Martha immer an den „Bärg“ erinnern soll – sangen alle gemeinsam ein Dankeslied.
 
 

29.09.2015

Pausenmilchtag

Am Dienstag, 29. September 2015, überraschten Vertreterinnen der Liechtensteiner Bäuerinnen die Kinder mit Milchprodukten. Pünktlich zur Pause standen sie auf dem Pausenplatz bereit und verteilten Köstlichkeiten an die Kinder. Die Schülerinnen und Schüler konnten zwischen „Milch“ und „Erdbeermilch“ auswählen. Diese Verpflegung kam sehr gut an. Alle freuten sich!
 
Herzlichen Dank für diese Aktion.
 
 

25.08.2015

Gotta/Götti-Aktion

Ein ganz besonderer Anlass zu Beginn eines Schuljahres ist für die Kinder der 1. und 5. Klassen jeweils die Gotta/Götti-Aktion.
Sowohl die angehenden Schulgottas und –göttis  (Die Fünftklässler) wie auch die Kinder aus der 1. Klasse waren am 25. August ganz aufgeregt. Freudig trafen sie sich in der Turnhalle.
Zu Beginn spielten alle gemeinsam Elefantenfangis. Das gefiel sowohl den „Grossen“ als auch den „Kleinen“. Dann durften die Erstklässlerinnen und Erstklässler gemeinsam mit ihren Gottas und Göttis ihre Pässe ausfüllen. Schön war, wie hilfsbereit und besorgt die Schulgottas und –göttis waren. Um den Anlass abzuschliessen, wurde nach dem Gruppenfoto nochmals Fangis gespielt.
Am nächsten Tag übergaben die Fünftklasskinder die Pässe an ihre Schützlinge.
 
 

18.08.2015

Begrüssung der Erstklässler

Am Dienstag, 18. August fand die Begrüssung der Erstklässler in der Aula statt. In der Ansprache der Schulleiterin wurden neue Lehrpersonen genannt und willkommen geheissen. Anschliessend stellte jede Klassenlehrerin sich und ihre Klasse vor. Die Erstklässler durften über den Laufsteg gehen und sich zum ersten Mal der ganzen Schule präsentieren. Voller Stolz und mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht marschierten die 24 Mädchen und Buben durch die Menge.
Nach dem gemeinsamen Singen des Schulliedes erzählten die Lehrpersonen die Geschichte „Wir sind 1a“. Passend dazu erhielten alle Kinder einen kleinen Reflektor-Bären, der beispielsweise an die Schultasche gehängt werden kann.
Zum Abschluss wurde das Lied „Hey, ab in die Schule“ gesungen, bei dem sich die Kinder gemeinsam mit den Lehrpersonen auf den Weg ins Schulzimmer machten.
 
 

16.06.2015

"Die Neuen"

Am Dienstag, 16.6.2015 besuchten die zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler ihre neue Lehrerin. Gespannt und mit grosser Freude erkundeten sie das Schulhaus und das spätere Schulzimmer. Dort gestaltete jedes Kind einen Sonnenstrahl, welcher unsere Sonne zum Strahlen bringt. Stolz über ihre ersten Schulerfahrungen verabschiedeten sich die Kinder zum Ende des Vormittags.
 
 

30.04.2015

Das Schulhaus feierte

Der Vorabend zum ersten Mai galt an der Gemeindeschule Triesenberg der öffentlichen Feier des inzwischen bereits zwanzig Jahre alten Schulhauses.
Bereits am Vormittag feierten alle Klassen vom Kindergarten bis zur Primarschule den „Geburtstag" des Schulhauses. Aufmerksam hörten die Kinder „dem Schulhaus" zu, was es zu „berichten" hatte. Anschliessend wurde gesungen, getanzt und von der Mohrenkopf-Torte gegessen.
Im Anschluss an den Unterricht war die Öffentlichkeit zu einer aufschlussreichen Ausstellung geladen. Gleich im Foyer sah man sich Tafeln gegenüber, anschaulich aufbereitet von Josef Eberle.
Sie beinhalteten Eindrücke und Ausschnitte der Triesenberger Schulgeschichte und der bisherigen Schulhäuser einschliesslich der schulischen Entwicklung zwischen „anno dazumal und heute". Auf einer der Tafeln „äusserten" sich Schulkinder und Lehrpersonen darüber, was ihnen am Schulgebäude besonders gefällt und praktisch ist.
Das Team der Lehrpersonen hatte die Klassenzimmer und Fachräume bunt und vielfältig aufbereitet, es wurden geschaffene Produkte der SchülerInnen aus diversen Fachbereichen präsentiert, man konnte die „Köpfe" der im Schulhaus tätigen Kinder und Erwachsenen in gedruckten Bildern und in elektronischer Form betrachten, in aktuellen und länger zurück liegenden Gesamtfotos der Klassen und des Lehrerteams schwelgen. Gerne blätterten die Besucher auch in Chroniken und Lehrmitteln, welche zur Einsichtnahme auflagen. Ein Film, der von Klaus Schädler und dem Bauleiter Camillo Fehr zur einstigen Eröffnung entwickelt wurde, rief in vielfacher Hinsicht Erinnerungen an die Bauphase und an den Einzug ins Schulhaus im Jahr 1994 wach.
Besonders eindrücklich fanden die Besucherinnen und Besucher die vielseitigen bunten Sitzgelegenheiten, welche als Ergebnisse aus der Projektwoche im März bei der „Internationalen musischen Tagung" (IMTA) im Mai in Schaan ausgestellt werden. Sie wird diesmal unter dem Motto „Zeit für..." stehen.
Im offiziellen Teil, umrahmt vom 40-Kinder-starken Schülerchor unter der Leitung von Beate Schädler, berichtete die Schulleiterin Martha Dünser von der inneren Entwicklung der Schule und wusste neben dem zweckmässigen Schulhaus sowohl die SchülerInnen wie auch das Team der Lehrpersonen zu loben. Als quasi letzten Akt innert seiner Amtszeit ergriff auch der Vorsteher von Triesenberg, Hubert Sele, das Wort und zeigte in seiner Rede ausführlich die damaligen Bemühungen um das stattliche Schulhaus auf. Als Relikt der Schulhauseröffnung trug er ein Käppchen mit der Aufschrift: „Es läutet zur Eröffnung", was für ihn an diesem Jubiläumstag im übertragenen Sinn zu einer ganz anderen Bedeutung wurde, läutete dieser Abend für ihn persönlich ja ebenfalls eine ganz neue Zeit ein.
Unter den Gästen befanden sich unter anderem Inspektor Norbert Ritter vom Schulamt Vaduz und der Architekt des Schulhauses, Hubert Ospelt. Beim Rundgang durch die Ausstellung konnte man auch den von Künstlerin Regina Marxer geschaffenen „Hirsch" vernehmen, der diverse Texte in breitem Walser Dialekt zum Besten gab. Somit wurde unter anderem auf die Kunst am Bau verwiesen. Neue künstlerische Spuren konnten die Besucher im Werkraum auf den von Lehrpersonen mit einem bunten Hintergrund versehenen Bildern hinterlassen, was viele Familien gerne für ein gemeinsames Schaffen nutzten. Diese Gemeinschaftswerke wurden schlussendlich zur Erinnerung an diesen Jubiläumstag.
Spätestens beim kulinarischen Angebot kamen die Besucher miteinander ins Gespräch. Der Gemeindeschulrat zeichnete sich, unter Einbezug von Elternvereinsmitgliedern, dafür verantwortlich. Viele Eltern hatten köstliche Kuchen beigesteuert und liessen damit das Jubiläum zu einem wirklichen Fest werden.
 
 

Es gibt fast keinen Abfall

Am 28.11.2014 besuchte die Klasse 3a mit ihrer Klassenlehrerin Melanie Banzer im Rahmen ihres Mensch & Umwelt Themas „Abfall & Recycling“ die Firma Josef Elkuch AG in Eschen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen spannenden Einblick hinter die Kulissen des Recyclingcenters und erfuhren allerlei Neues und Interessantes.
weitere Bilder in der Galerie
 

Latärnelifescht

Am 11.11. 2014 zogen die Kindergartenkinder in Begleitung ihrer Lehrerinnen und vielen Verwandten und Freunden mit ihren wundervollen, selbst gebasteltetn Laternen durch die Berger Nacht.
 
weitere Bilder in der Galerie
 

 
Artikel im Liechtensteiner Vaterland, Montag, 03.11.2014

Grosser Applaus für Berger Primarschüler

Am Freitag führte die 2. Klasse der Primarschule Triesenberg das Mini-Musical «Komm, wir finden einen Schatz» auf. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei.

Komm, wir finden einen Schatz» ist eine Geschichte von Janosch. Darin träumen der kleine Tiger und der kleine Bär vom Reichtum. Sie suchen überall nach einem Schatz, werden tatsächlich reich, verlieren aber wieder ihr gesamtes Geld. Schliesslich kehren sie nach Hause zurück und bemerken, dass das grösste Glück doch eigentlich zu Hause ist. Mehrere Kinder übernahmen bei der Aufführung in der Primarschule Triesenberg die Sprecherrolle, sie erzählten oder lasen die Handlung. Weitere untermalten die Geschichte mit passenden Klängen. Eine andere Gruppe begleitete einige von den insgesamt 12 Liedern, die von allen Zweitklässlern auswendig gesungen wurden, mit verschiedenen Instrumenten. Somit hatte je-
des Kind zusätzlich zum Gesang eine weitere wesentliche Rolle, worauf die Lehrerinnen bereits bei der Auswahl dieses Stückes achteten. Das Mini-Musical wurde vernetzt erarbeitet - in Kooperation zwischen der Klassenlehrperson Carolin Büchel, der Musiklehrerin Beate Schädler und Gaby Kindle, Fachlehrerin Gestalten.
 
(Foto: Nils Vollmar)

Zuschauer waren begeistert
Seit Schulbeginn haben die 24 Kinder der Klasse 2a fleissig und motiviert sowohl im Unterricht wie auch zu Hause gelernt und geprobt. Letzten Freitag war es dann so weit. Am Vormittag waren alle Klassen der Gemeindeschule und auch die Kindergärten zur Vorstellung eingeladen. Am späten Nachmittag durften die Eltern und Verwandten der Kinder das musikalische Stück erleben.
Alle waren sehr beeindruckt und sich einig: Das viele Üben hatte sich auf jeden Fall gelohnt. Das Musical war ein voller Erfolg und hat die zahlreichen Zuschauer begeistert. Auch das tolle Bühnenbild sowie die Tiger und Bären-T-Shirts, welche die Klasse zusammen mit den Lehrerinnen gestaltet hatten, wurden vom Publikum sehr gewürdigt. Wenn man bedenkt, dass sich die in diesem Musical in mehreren Bereichen aktiven Zweitklässler vor einem Jahren noch vorwiegend mit dem Lesen- und Schreibenlernen befasst hatten, dann können sie wie deren Lehrerinnen sehr stolz sein auf diese grossartige Aufführung. Beim Apero konnten die Kinder zusammen mit den Zuschauern die tolle Leistung feiern, was ihnen mehr als gebührt. (pd/red)
 
Volksblatt online am Samstag, 1. November 2014

Tolles Musical der Primarschüler

TRIESENBERG - Am Freitag führte die 2. Klasse der Primarschule Triesenberg das Mini-Musical «Komm, wir finden einen Schatz» auf. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei.
 
«Komm, wir finden einen Schatz» ist eine Geschichte von Janosch. Darin träumen der kleine Tiger und der kleine Bär vom Reichtum. Sie suchen überall nach einem Schatz, werden tatsächlich reich, verlieren aber wieder ihr gesamtes Geld. Schliesslich kehren sie nach Hause zurück und bemerken, dass das grösste Glück doch eigentlich zu Hause ist.
Mehrere Kinder übernahmen bei der Aufführung in der Primarschule Triesenberg die Sprecherrolle, sie erzählten oder lasen die Handlung. Weitere untermalten die Geschichte mit passenden Klängen. Eine andere Gruppe begleitete einige von den insgesamt 12 Liedern, die von allen Zweitklässlern auswendig gesungen wurden, mit verschiedenen Instrumenten. Somit hatte jedes Kind zusätzlich zum Gesang eine weitere wesentliche Rolle, worauf die Lehrerinnen bereits bei der Auswahl dieses Stückes achteten. Das Mini-Musical wurde vernetzt erarbeitet – in Kooperation zwischen der Klassenlehrperson Carolin Büchel, der Musiklehrerin Beate Schädler und Gaby Kindle, Fachlehrerin aus Gestalten.